Powered by Blogger.

Widgets

Ein paar Gedanken zu einem Beratungsgespräch

>> Sonntag, 22. April 2012

Normalerweise bin ich eine sehr verträgliche Kundin, aber manchmal muss ich mich schon sehr wundern.

Gestern wollte ich in einem Laden meines eigentlichen Vertrauens mir ein neues Produkt gegen erweiterte Poren kaufen. Nachdem mein Smooth 365, mit dem ich nicht zufrieden war (siehe hier), nun endlich aufgebraucht ist.

Ich wollte zurück zu Biotherm und mir Biotherm Biopur Pore Reducer kaufen, mit dem ich bereits gute Erfahrungen gemacht hatte (siehe hier).
Ich ging also in den Laden und drückte einer Verkäuferin die alte Biotherm Tube in die Hand. Sie warf ein geschultes Auge auf ihr Biotherm Regal und sah sofort, dass das Produkt nicht anwesend war. Sie vertröstete mich einen Augenblick und wollte den schlauen PC dazu befragen.

Sie kam zurück und erzählte mir, dass es das Produkt nicht mehr gäbe und Biotherm das nicht mehr produziere (aha? Biotherm sieht das anders, siehe hier: Biotherm).

Danach zeigte sie mir Smooth 365 und erklärte mir, dass es das "Nachfolgeprodukt" dazu sei.

Mooooment, aber Biotherm  und GoodSkin Labs sind absolut nicht dieselbe Firma. Warum sollte es dann ein Nachfolgeprodukt sein? Es ist ein vollkommen anderes Produkt!

Ich erklärte ihr, dass ich das Produkt schon gekauft hätte und damit unzufrieden gewesen sei, weil ich davon so viele Pickel bekam.

Das hielt sie nicht davon ab folgende Erklärung abzuliefern:
Es sei völlig normal davon Pickel zu bekommen, weil die Creme alle Pickel, die in der Haut schlummern ans Tageslicht brächte. Und wenn man dann erstmal alle Pickel an der Oberfläche hat sei man damit durch.

Halt!

Ich will aber keine Pickel an der Oberfläche!! Ich will nicht, dass man Pickel sieht! Die dürfen gerne tief unten in der Haut bleiben, wo ich sie so was von überhaupt nicht sehen kann!! Wer wünscht sich denn eine Creme, die Pickel macht?! Und wer sagt, dass ich danach damit durch sei und ich nicht immer wieder Neue bekomme?

Ich fragte, ob sie mir nicht Alternativen nennen könnte, weil ich das Produkt nicht wollte.
Sie sagte es gäbe keine.

Hmmm...

Um den Job an diese Stelle zu übernehmen, hier ein paar Beispiele für existierende Alternativen:

Shiseido - Pore Minimizing Cooling Essence

Clarins - Sérum Anti-Pores Dilatés

Clinique - Pore Minimizer

Ich möchte die Frau hier gar nicht speziell persönlich kristisieren, ich verstehe es, wenn eine Verkäuferin nicht in jedem Gebiet 100% Bescheid weiß, aber ich würde dann eine ehrliche Antwort vorziehen. Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass es gar nicht darum geht was ich als Kunde will, sondern was firmentechnisch am angebrachtesten wäre und gegen solche Auflagen kann auch die netteste Verkäuferin vielleicht nicht gegenan. Mir unbedingt die Hausmarke verkaufen zu wollen macht für das Geschäft sicherlich irgendwo Sinn, ich persönlich empfinde das aber eher als unprofessionell und sehr schade. Über sinnvolle Alternativen hätte ich mich mehr gefreut.

Ich bin ein Freund von persönlicher Beratung und natürlich hatte ich auch schon positive Beratungsgespräche, aber schließlich musste ich es dann doch wieder dem Internet überlassen mir das zu zeigen, was ich wirklich suche.

Habt ihr auch lieber Beratung vor Ort und vertraut der Meinung der Verkäuferin oder seid ihr auch schon enttäuscht worden und schaut lieber ins Internet?

1 Kommentar:

  1. Oh, dieses komische "Die Pickel kommen dadurch an die Oberfläche"-Argument hab ich auch schonmal gehört. Fand ich auch total eigenartig. Vor allem, weil es dazu ja keinerlei Zeitangaben gibt! Wenn man dann ein Jahr lang Pickel hat, hatte man einfach so viele Pickel im Untergrund? Find ich auch ziemlich schwachsinnig...

    An sich bin ich auch ein Fan persönlicher Beratung. Ich hatte mal bei Douglas einen super Kosmetiker, der zwar bei Lancome angestellt war, aber mich auch zu anderen Marken beraten hat. Dieses Andrehen hab ich aber leider auch schon erlebt...

    AntwortenLöschen

  © Blogger template Simple n' Sweet by Ourblogtemplates.com 2009

Back to TOP